Upcycling: Aus Alt und Langweilig wird Neu und Angesagt

Wenn aus Altem und Verbrauchtem etwas Neues und Angesagtes geschaffen wird, nennt man das Upcycling. Im Gegensatz zum herkömmlichen Recyceln von Abfall steht beim Upcycling das Aufwerten des alten Produkts im Vordergrund. In armen Gegenden ist das geläufiger als in unserer Wegwerfgesellschaft. In den letzten Jahren wurde Upcycling auch bei uns beliebter, zum einen aufgrund von Umweltbewusstsein, zum anderen aufgrund der Individualität eines jeden Gegenstands.

Längst sind im Internet viele Tipps zu finden, wie man aus einfachen Gegenständen und eigentlichem Abfall die schönsten Dinge kreieren kann. Aus Stofffetzen werden Hängematten, aus Blechdosen Stiftehalter, aus Tetrapacks Portemonnaies -und wer die Chance dazu hat, macht aus einem alten Flügel ein Bücherregal. Beachten sollte man immer, wirklich alte oder gebrauchte Gegenstände umzuwandeln, wer eine Badewanne kauft, um sich daraus ein Sofa zu basteln, widerspricht dem Gedanken des Upcyclings.

Mit dem Trend des Upcycling kommt natürlich die Gefahr, dass sich Gerümpel ansammelt, denn „man könnte den alten Fahrradschlauch ja nochmal gebrauchen“. Lieber so machen: Sie haben einen kaputten Fahrradschlauch und suchen, bevor Sie ihn wegwerfen, im Internet nach Bastelideen. Gefällt Ihnen keine, wird er entsorgt, mögen Sie zum Beispiel die Bastelanleitung, wie aus einem Fahrradschlauch eine Umhängetasche werden kann, wünschen wir viel Spaß beim kreativ sein!

Auch Dekoria hat einige Produkte im Angebot, bei denen aus alt neu wurde: Kennen Sie zum Beispiel schon unsere Holzbank, die aus dem Holz alter Möbel und Schiffe gebaut wurde?

Live a Reply