So verlieben Sie sich noch mal in Ihre Wohnung!

In den letzten Monaten haben wir alle überdurchschnittlich viel Zeit zu Hause verbracht. Haben Sie bemerkt, dass Ihre Wohnung nicht genau so aussieht, wie Sie sich wünschen würden? Oder ist es Ihnen einfach schon langweilig? Dann brauchen Ihre vier Wände auf jeden Fall Umstyling, damit Sie sich wieder in Ihr Zuhause verlieben können!

Unten finden Sie garantierte Tipps, die Ihnen dabei helfen, ein neues Ambiente zu schaffen.

1. Das Unnötige entfernen

Wer weniger besitzt, hat mehr Platz und Zeit.  Das Aussortieren nicht verwendeter Gegenstände bringt Ordnung und macht glücklich. Verkaufen Sie oder geben Sie an Bedürftige weiter, was Ihnen nicht mehr gefällt oder nicht mehr gebraucht wird. Das, was nicht mehr funktioniert, sollten Sie wegwerfen. Alte Zeitschriften, Visitenkarten, Verpackungen, Unterlagen und Schmuckstücke können Sie ruhig loswerden. Obwohl der Prozess der Beseitigung ganz schwierig sein kann, ist das Glück, das durch diesen Prozess erreicht wird, ziemlich zufriedenstellend.

2. Eigenen Stil definieren

Den eigenen Wohnstil zu finden ist gar nicht so einfach. Der Stil ist etwas Persönliches, was unser Vorlieben und Bedürfnisse widerspiegelt. Und genau wie diese, ändert sich auch unser Wohnstil mit der Zeit. Stellen Sie sich Fragen: Was gefällt mir jetzt? Welche Farben bevorzuge ich? Notieren Sie am besten in einer Spalte was Ihnen gefällt und in der anderen was nicht. Erstellen Sie eine Material- und Farbcollage. Inspirationsbilder aus Instagram, Zeitschriften und Pinterest, Texturen, Farben, Muster, Materialien + alles was gefällt, sollte rein.

3. An die Wände, fertig, los!

Wandfarbe bringt einen neuen Look in den Raum. Die Wahl der richtigen Farbe oder Tapete lässt jeden Raum neu beleben und spiegelt gleichzeitig aktuelle Modetrends wider. Es muss nicht gleich der ganze Raum sein: wir können die Stimmung in einem Zimmer schon verändern, indem wir nur eine Wand farbig streichen. Ein stimmiges Farbkonzept ist ein großer Schritt auf dem Weg zum vollkommenen Wohnglück. Konzentrieren Sie sich am besten auf zwei bis drei Grundtöne, um den Raum harmonisch und ruhig zu gestalten.

4. Erinnerungen zum Leben bringen

Jeder Innenraum braucht eine Seele und Lieblingsfotos sind die beste Möglichkeit, die Seele auszudrücken. Es gibt nichts angenehmeres als sich die Fotos anzuschauen, an denen die wichtigsten Momente verewigt sind. Bilderrahmen in verschiedenen Größen werden dabei eine interessante Komposition schaffen.

5. Individualität ist Trumpf

Dekorieren Sie Ihre Wohnung mit Ihren eigenen Kunstwerken! Mit renovierten Möbeln, selbstgemachten Lampenschirmen, dekorativen Girlanden oder Macramen kreieren Sie stimmungsvolles Zuhause mit persönlicher Note.

Platzieren Sie Ihr DIY-Projekt am sichtbaren Ort, so verleihen Sie Ihrem Zuhause einen individuellen Charakter.

6. Accessoires erfrischen

Die kleinen Accessoires, Kerzen, Vasen, Spiegel und Laternen machen den Raum gemütlicher. Überfüllen Sie die Wohnung aber nicht mit zu vielen Kleinigkeiten, sondern behalten Sie nur das Nutzbare. Accessoires kommen am besten in ungerade Zahlen zur Geltung, also besser drei oder fünf als zwei oder vier.

„Überall gut, zu Hause am besten.“ Was macht ein Haus oder eine Wohnung zu einem  gemütlichem Zuhause? Die Antwort sind wir selbst und dann all die kleinen Details, Farbakzente, Möbel und Accessoires, die unseren vier Wänden das gewisse Etwas verleihen.

Live a Reply