Umstyling gefällig? Dekoria gestaltet dein Zuhause neu

Der Teppich ist abgetreten, die Regale sind vollgestopft, der Vorhang wirkt verwaschen und farblich wird alles zu einem bunten Chaos? Entspannung und heimelige Gemütlichkeit sind da eher Fehlanzeige. Wer seit Jahren in derselben Wohnung wohnt, kennt das sicher: Räume werden getauscht, einzelne Möbel kommen hinzu, die Kinder brauchen mehr Platz oder ein Büro muss her und schon ist das Wohnchaos perfekt. Ein frischer Blick von außen kann da wahre Wunder wirken: Die Dekoria-Stylistinnen erstellen ab sofort einen kostenlosen Umstyling-Plan für dein Zuhause. Und auch wer mit dem eigenen Look grundsätzlich zufrieden ist, findet hier Inspiration, wie neue Farben, Stoffe und Accessoires echte Highlights in die eigenen vier Wände zaubern oder endlich Harmonie reinbringen.

Du erzählst, wir stylen: Unsere Einrichtungsexpertinnen beraten bei der Planung

Damit genau der Stil getroffen wird, der wirklich zu dir und deinem Leben passt, behalten die Dekoria-Interiorexpertinnen den zur Verfügung stehenden Platz, persönlichen Geschmack und das Budget im Auge. Mache einfach ein Foto von dem Zimmer, das umgestaltet werden soll und erzähl uns, was an der bestehenden Einrichtung gefällt und was nicht. Lieblingsfarben und -stile oder auch Beispielfotos von Räumen, die dich inspirieren, helfen uns dabei, genau deinen Look zu finden. Die Einrichtungsexpertinnen von Dekoria erstellen dann ein Moodboard aus neuen Farben, Möbeln, Textilien und Wohnaccessoires. Auch bestehende Möbel und Dekoration werden in die Planung miteinbezogen. Gerüstet mit Moodboard, Stoffproben und Links zu den Produkten sind es nur noch wenige Handgriffe bis zum neuen Interior-Look. Ob und für welche Produkte du dich am Ende entscheidest, liegt ganz bei dir.

Die Dekoria-Stylistinnen Ana, Justine und Sabine haben schon einige Räume verwandelt. So könnten auch deine vier Wände schon in wenigen Tagen aussehen:

Ein frischer Wind im Wohnzimmer: Gemütlichkeit in Grau und Mint

Ein altes Haus zu renovieren, war schon immer Leas Traum. Für das Wohnzimmer wünschte sie sich frische Inspiration. Die einzige Vorgabe: Nicht zu knallig und in das Zimmer soll auch ein Essbereich integriert werden. Für den Raum wurden also natürliche Beige- und Weißtöne mit zartem Mint kombiniert. Einzelne rosafarbene Wohnaccessoires setzen dabei Akzente. Gerade bei kleineren Räumen oder Essecken sind runde Tische besonders geeignet. Sie bieten auch im kleinen Format Platz für bis zu vier Personen und lockern die Struktur des Raumes auf, sodass Wohn- und Essbereich ineinander übergehen.

Sarah hingegen störte die ungenutzte Fläche in der Mitte ihres großen Wohnzimmers. Bei großzügigen Räumen sollten die Möbel nicht alle an die Wände gerückt werden. Steht das Sofa nicht direkt an der Wand, finden große Lampen oder Vorhänge dahinter genügend Platz. Poufs, Beistelltische und Sitzhocker vervollständigen den Look. Besonderes Highlight: Der offene Kamin, der durch eine dezente Farbauswahl bei Wänden und Sitzmöbeln nun im Fokus des Raumes steht.

Entspannte Stunden in Blau oder Rosé: Neue Looks für kleine und große Schlafzimmer

Das Licht fällt durch die großen Fenster und verwinkelte Ecken sorgen für echte Gemütlichkeit: Das Schlafzimmer im Dachgeschoss von Vera bietet großes Potential, ein sommerlicher Look in Weiß und Blau soll jedoch her. Damit echtes Strandhausfeeling aufkommt, sollte vor allem auf helle Blautöne und Akzente in Weiß, Grau oder Beige gesetzt werden. Schon kleine Wohnaccessoires aus Rattan oder Holz vervollständigen das Gesamtbild. Gerade in einem so großen und verwinkelten Raum können einzelne Möbel, wie das Bett, dabei unkonventioneller aufgestellt werden. Unter einer Schräge platziert, werden die entspannten Stunden besonders gemütlich und beim Aufwachen hat Vera den ganzen Raum im Blick.

Für ihr Gästezimmer möchte Ariane vor allem die grünen Wände loswerden. Sind die restlichen Wände dezent gehalten, können gemusterte Tapeten an einer Wand zum echter Highlight werden. Die Farben der Tapete sollten dabei in Textilien wie Kissen, Überwürfen oder Vorhängen aufgegriffen werden. Gerade für das Schlafzimmer empfehlen die Interior-Expertinnen von Dekoria Raffrollos, die in unterschiedlichen Farben immer die richtige Menge Licht hereinlassen. Farbakzente in verschiedenen Rosétönen runden den neuen Look von Arianes Gästezimmer ab.

Dinnerparties statt Büromief: Ein neues Esszimmer in Petrol und Weiß

Lieblingsfarbe Blau, der Schrank soll bleiben und ein Esszimmer muss her – Marlene wünscht sich einen neuen Look für’s alte Büro. Auch hier empfehlen die Dekoria-Stylistinnen einen runden Tisch, der die rechteckige Struktur des Raumes aufbricht. Die Esszimmerstühle aus petrolfarbenem Velvet werden dabei zum echten Hingucker. Wer sich einen cleaneren Look wünscht, kann auch Holzboden und furnierten Wänden mit etwas Farbe ein neues Aussehen verpassen. So werden bestehende Möbel, wie Marlenes alter Schrank, neu in Szene gesetzt. Fenster und Türen sollten dabei nicht durch Möbel eingeengt werden: Durch die neue Aufteilung des Raumes erstrahlt das Esszimmer nun in neuem Licht.

Gleiche Möbel, neuer Look: Es muss nicht immer alles neu sein

Die Dekoria-Stylistinnen Ana, Justine und Sabine legen nicht nur Wert auf deinen persönlichen Geschmack, sondern integrieren deine bestehenden Lieblingsteile auch in die neue Einrichtung. Gerade Sofas, Tische oder Regalsysteme können nicht ständig ausgetauscht werden, mit frischer Farbe an den Wänden, harmonisch ausgewählten Textilien und kleinen Dekoobjekten wirken die alten Lieblinge jedoch wie verwandelt. Die Wohnzimmer von Miriam und Alina zeigen, wie das alte Sofa im neuen Glanz erstrahlen kann. Während Miriams Kombination aus Wohn- und Essbereich in Grau etwas mehr Kontraste vertragen konnte, wünschte sich Alina einen harmonischeren Look. Die in die Wand integrierten Regale sorgen dabei für neue Ordnung. Etwas Farbe und einzelne Accessoires zaubern hier ein ganz neues Wohngefühl.

Live a Reply