Blütenpracht statt Billig-Look! Den stilvollen Umgang mit Kunstblumen lernen

Klobige Schrankwände in Eiche rustikal, massive Fliesentische inmitten des Raumes, nicht zu vergessen: die verchromte Lavalampe – Auch in der Interior-Welt gibt es sie, die Todsünden, die jedes noch so schöne Haus zum Gruselkabinett werden lassen. Lange Zeit reihten sich auch Kunstblumen in die Liste dieser absoluten No-Gos ein. Verstaubt, ewig in der Ecke herumstehend und als künstliches Imitat sofort zu enttarnen, gehörten sie auch genau dort hin. Heutzutage werden Kunst- oder auch Seidenblumen hochwertig produziert und unterscheiden sich oft lediglich in der Haptik von ihren natürlichen Vorlagen. Um sie aber stilvoll einzusetzen, bedarf es ein paar Regeln, die beim Dekorieren mit den künstlichen Gewächsen beachtet werden sollten. Von welchen Vorteilen kann man profitieren, wenn das Dekorieren mit Kunstblumen richtig beherrscht wird?

Gießkanne Adé! Die Vorteile künstlicher Pflanzen

Bereits im antiken Griechenland entstand der Wunsch der Menschen, die Pracht von Blüten und Blumen ganzjährig zu genießen. Man experimentierte mit getrockneten Pflanzen, sowie Wachsblumen und parfümierte die wertvollen Kränze für die wohlhabende Käuferschaft. Ein paar tausend Jahre später ist die Liste von Vorteilen deutlich länger geworden. Kunstblumen sehen täuschend echt aus, sind günstig in der Anschaffung und brauchen keinerlei Wasser oder Licht. Wer die Wirkung von Pflanzen in der Wohnung liebt, aber aufwendiges Umpflanzen und Beschneiden fürchtet, dem bietet sich hier also eine Lösung. Doch auch die Kunstblumen können beim Dekorieren ihre Grenzen erreichen und schlichtweg billig wirken. Mit diesen fünf Tipps können Interior-Fans ohne grünen Daumen endlich aufatmen:

 1. Gesteck-Gespenst! Auswahl einzelner Pflanzen

Aufwändige Blumenarrangements mit verschieden farbigen Blüten und exotischen Gräsern – was der wahrgewordene Traum bei natürlichen Gewächsen ist, floppt bei Kunstblumen garantiert. Stilvoll und modern wirkt es hingegen, wenn einzelne Pflanzen und Blätter ihren Platz in der Wohnung finden. Bei der Auswahl der Pflanzenart lautet das Zauberwort absolute Zurückhaltung. Mit schlichten Gewächsen in Grün und Weiß sind Interior-Fans stets auf der sicheren Seite.

2. Für jeden Topf ein Deckel! Die passende Vase finden

Nach der Entscheidung für die richtige Kunstblume folgt auch gleich die nächste. Eine Kunstblume kommt eben selten allein. Bei der Auswahl der passenden Vase spielen nicht nur Einrichtung und Stil der Wohnung eine Rolle. Das perfekte Gefäß sollte die Form und Farbe der Pflanze unterstreichen und komplettieren. Nicht vergessen: In jede Vase gehört etwas Wasser, sonst droht die Kunstblume auf den ersten Blick aufzufliegen.

3. Dezent siegt! Den richtigen Platz finden

Kunstblumen brauchen nicht nur keine Gießkanne, sie brauchen auch keine Sonne. Viele Menschen platzieren sie aus diesem Grund gerne in Fluren, Bädern oder anderen Zimmern ohne Tageslicht. Der Nachteil hierbei ist, dass Gäste und Besucher sofort erkennen, dass die Pflanze keine echte sein kann. Der perfekte Tipp für die Platzierung: Kunstblumen eignen sich hervorragend als Deko auf Kommoden, Schränken und Fensterbrettern. Es ist außerdem zu empfehlen, den Platz regelmäßig zu wechseln. Ist eine Kunstblume über Jahre an einen Platz gebunden, macht sie keinen sehr natürlichen Eindruck!

4. Starker Partner! Die richtige Kombination finden

Kunstblumen zeichnen sich auch durch ihre Robustheit aus. Beim Kombinieren mit anderen Dekorationen sind der Freiheit also keine Grenzen gesetzt: ob verarbeitet zu einem Kranz oder neben einer Kerze. Was natürlichen Pflanzen schnell schaden würde, trübt den Eindruck von künstlichen Gewächsen nicht. Im Gegenteil: Das unterschiedliche Kombinieren bringt Freude und lässt die Pflanze zum festen Bestandteil der Dekoration werden.

5. Gießen mal anders! Richtig pflegen

Was bis jetzt verschwiegen wurde: auch Kunstpflanzen brauchen Pflege. Das Bild der in der Ecke vergessenen, verstaubten Kunstblume lässt sich in der eigenen Wohnung aber leicht verhindern. Die Gewächse können einfach regelmäßig in der mit lauwarmen Wasser gefüllten Badewanne abgespült und danach kopfüber getrocknet werden. Auch die Reinigung mit einem Druckluftspray ist effektiv und schnell.

Fazit: Kunstblumen gedeihen nicht bei jedem

Die Vorteile der künstlichen Pflanzen liegen klar auf der Hand. Nur die stilvolle Optik mag sich in manchen Wohnungen nicht einstellen. Zu bunt, zu schrill, schlechte Verarbeitung. Es gibt viele Gründe, die Kunstblume zur Todsünde machen zu können. Beachten Interior-Fans aber die fünf Tipps, können sie ihre volle Wirkung in der Wohnung entfalten.

Live a Reply