Cocooning: Mit 4 Tipps zur ganz persönlichen Wohlfühloase

Winter? Na gut, aber Kälte? Bitte nicht! Cocooning ist der große Trend in der Design- und Interieurszene und kann als Aufruf verstanden werden, es sich daheim gemütlich zu machen. Wenn es draußen dunkel und kalt wird, lassen wir uns das nicht zwei Mal sagen. Wie wir es schaffen, uns den Winterblues nicht auch noch in die eigenen vier Wände zu holen, verraten uns die folgenden vier Tipps:

  1. Rustikale Gemütlichkeit

Cocooning steht für „sich in einen Kokon einspinnen“ und ermöglicht den Rückzug in die ganz persönliche Geborgenheit. Auch 2019 tragen warme Farben, ein Karmin und verschiedene Holztöne zu einer gemütlichen Stimmung bei und machen den Trend damit perfekt. Neben rustikalen Möbeln und winterlichen Stoffen können schon kleine Dekoelemente aus Holz dem eigenen Zuhause mehr Gemütlichkeit verleihen. Für die kalte Jahreszeit gibt es dafür jetzt neue Stücke mit Natur-Charakter. Und auch die Wahl von Bezügen, Vorhängen oder Tischdecken ist entscheidend: Leinen und Baumwolle sorgen für den ganz besonderen Cocooning-Effekt, sind zeitlos und vielseitig kombinierbar.

  1. Must-have: Felldecken und Kissenmeer

Der winterliche Wohntrend lässt sich leicht mit einer Auswahl an Kissen und kuscheligen Wolldecken umsetzen. Mit wenigen Handgriffen können die liebsten Wohnräume in eine gemütliche Wohlfühloase verwandelt werden. Ein Must-have sind Decken aus wunderbar weichem Kunstfell kombiniert mit vielen großen Kissen – fertig ist der ganz persönliche Entspannungs-Kokon! Einen besonders winterlichen und rustikalen Charakter haben dabei Kissen mit kariertem Muster oder Naturmotiven, wie Pflanzen oder Tiere in dunklen Grün-, Braun- und Grautönen. Wird bei den Kissen auf einzelne Farbakzente gesetzt, sollten die Woll- oder Felldecken in gedeckteren Farben gewählt werden. So entsteht ein winterlich-warmes Wohngefühl.

  1. Kerzen und Lampen für ein strahlendes Ambiente

Licht ist maßgeblich für ein gemütliches Ambiente. Das schönste Licht wird immer Kerzenschein verbreiten. In den unterschiedlichsten Farb- und Formvariationen oder in Laternen in Szene gesetzt, zaubern Kerzen Gemütlichkeit in die eigenen vier Wände. Doch auch Wand- und Stehleuchten können mit indirektem Licht punkten. Vor allem LED-Variationen nehmen immer neue Formen an und werden zum Trendobjekt. Leuchten aus Naturmaterialien verleihen dem Cocooning dabei den letzten Schliff.

  1. Mit Teppich und Polster zur gemütlichen Wohnlandschaft

Ist es draußen dunkel und kalt, kann drinnen wunderbar entspannt, gelesen, gekuschelt und geschlafen werden. Zeit, das eigene Wohnzimmer zur echten Wohnlandschaft zu machen. Wer sich gerne zurückzieht, braucht ein weiches Sofa oder große Sessel kombiniert mit Poufs zum Beine hochlegen. Gegen kalte Füße wird beim Cocooning zudem auf flauschige Teppiche gesetzt. Ob in Beige und Grau, mit warmen Farbakzenten, lang- oder kurzflorig oder aus Naturmaterialien wie Wolle – der Gemütlichkeit sind keine Grenzen gesetzt.

Live a Reply