Get the Country-Chic – Der Landhausstil für die eigenen vier Wände

Viele Menschen sehnen sich danach, von der stressigen Stadt aufs ruhige Land zu ziehen. Die Vorstellung vom eigenen Haus mit großem Garten und Blick auf die Felder ruft ein Gefühl von Behaglichkeit, Harmonie und Entschleunigung in uns hervor. Wir träumen davon, die Familie mit selbst gekochtem Essen zu verwöhnen und abends vor dem Kamin zu entspannen. Frische Blumen auf einem soliden Bauerntisch, Picknick im Freien und verspielte Details – welch schöne Vorstellung. Für alle, die es vorerst beim Fantasieren belassen müssen, ist der Landhausstil die ideale Lösung, um sich die Freuden des Landlebens in die eigenen vier Wände zu holen. Wie das geht, erklären wir in diesem Blogpost.

Materialien – Holz trifft auf duftendes Leder

Quelle: Rawpixel.com

 

Holz ist das wichtigste Element des Country-Chics: naturbelassen geölt oder im nordischen Stil weiß gelaugt. Ahorn, Birke und Eiche sind passende und helle Holzarten. Auch wenn die Möbel ganz neu sind, sollten sie im Landhausstil aussehen, als hätten sie bereits eine lange Geschichte hinter sich. Entweder werden sie schon im sogenannten Shabby-Chic gekauft, oder der Look wird im Nachhinein erzeugt. Auch Stein, Keramik und Stoffe wie Leder und Leinen dürfen nicht fehlen. Geflochtene Möbel aus Rattan runden den Look ab und wirken leicht und unkompliziert.

Farben und Muster – Naturtöne mit konträren Designs

 

Wer es bei den Möbeln etwas bunter mag, greift zu kornblumenblauen oder tannengrünen Laugungen. Ansonsten steht der Country-Style eher für naturbelassene Farben: helle Pastell- und Naturtöne. Florale Muster und Motive, aber auch konträre Designs wie Streifen und Karos sorgen für einen echten Blickfang.

Möbel – Rustikal mit Geschichte

 

Der Country-Chic ist überall auf der Welt zu finden und unterscheidet sich von Nation zu Nation in kleinen Details. In Skandinavien dürfen alte, gebrauchte Truhen in Kombination mit Farben wie Blau und Weiß nicht fehlen – passend zum Strand und Meer des kühlen Nordens. Die Amerikaner setzen hingegen auf opulente und verschnörkelte Holzmöbel. Ein Muss ist ein gepolstertes Sofa mit Tausenden gestreiften Kissen – ganz nach dem Motto „mehr ist mehr“! Der Englische Landhausstil setzt auf Ohrensessel aus dunklem Leder im Chesterfield-Look, der vor einem hohen Bücherregal steht – fehlt nur noch der Kamin, damit es richtig gemütlich wird. Die Franzosen lieben den Chabby-Chic: Unvollkommene Möbel, kleine Risse und Materialfehler sind herzlich willkommen. Egal welchen kulturellen Einschlag der eigene Landhausstil hat, Vintagestücke sind ein Muss. Verschlissene Kommoden und der alte Schrank der Großmutter harmonieren ideal mit modernen Elementen.

 

Accessoires – Mut zu Muster und Farben

 

Eines darf für den perfekten Country-Chic nicht fehlen: frische Blumen! Florale Muster finden sich außerdem auf Kissen, Stoffen und Porzellan wieder – das erzeugt eine romantische Atmosphäre, die stets ein treuer Begleiter dieses Stils ist. Es darf mutig zu Geschirr mit Punkten und Farben wie Gelb, Hellblau und Rosa gegriffen werden. In der Küche sorgen Keramikdosen nicht nur für einen Hingucker, sie sind auch super praktisch und sorgen für mehr Ordnung. Um Stühlen den perfekten Landhausstil zu verpassen, eignen sich Hussen. Die sehen schön aus und können nach Belieben ausgetauscht und gewaschen werden.

Über die Autorin

Die Geschäftsführerin der Dekoria GmbH leitet mit ihrem Gespür für Farben, Formen und Stoffe die Traditionsmarke seit ihrer ersten Stunde auf dem deutschen Markt. Vor über zehn Jahren folgte die studierte Germanistin ihrer Leidenschaft für Inneneinrichtung und ist seitdem angetrieben von der Suche nach dem gewissen Etwas. Katarzyna Kolenda ist es, die die Stoffe für die nächsten Dekoria-Kollektionen auswählt, jeden Schritt der Fertigung begleitet und Trends auf diesem Wege nicht nur aufgreift, sondern selbst kreiert.

Live a Reply