Tradition trifft auf Moderne – Bereit für den Chesterfield-Look!

Linksverkehr, englisches Frühstück, Tee – dies sind nur einige der Assoziationen, die einem unvermeidlich im Kopf erscheinen, wenn wir an Großbritannien und das britische Lebensgefühl denken. Englischer Humor, Höflichkeit und Eleganz: Das Britische kennt viele Facetten. Dazu zählen auch Sitzmöbel im unverwechselbaren Chesterfield-Look. Seit dem 18. Jahrhundert steht dieses Design für Stil und Eleganz und hat sich somit zu einem der bekanntesten und beliebtesten Sofastile entwickelt. Die wesentlichen Merkmale sind über die Jahrhunderte die gleichen geblieben. Die charakteristischen Designmerkmale wie das geknüpfte Rautenmuster gehen Hand in Hand mit einer eleganten Funktionalität, bei der vielWert daraufgelegt wird, einen aufrechten Sitz und größtmögliche Bequemlichkeit gleichermaßen zu bieten. Wir zeigen euch, wie ihr mit dem Chesterfield-Look die eigenen vier Wände in ein gleichermaßen stilvolles und gemütliches Paradies verwandelt und welche Deko-Accessoires diesen Stil komplettieren.

 

It’s time for Chesterfield – Das macht den Stil so einzigartig

Der perfekte Chesterfield-Look ist unverkennbar. Insbesondere das regelmäßige, quadratoder rautenförmige Knopfmuster, das den Stoff fixiert, sorgt dafür, dass Chesterfield-Sofas herausstechen. Der Fachbegriff dafür ist Kapitonierung. Diese Heftung sorgt dafür, dass der Stoff oder das Leder gut befestigt ist. Die Knöpfe werden mehrere Zentimeter tief in die Halterung eingebracht. Durch dieses nicht ganz einfache Verfahren wird das Sofa robuster und langlebiger – nicht selten wird ein Möbelstück im Chesterfield-Look über mehrere Generationen weitervererbt – ohne dabei aus der Mode zu kommen!

Die britischen Möbel erleben einen neuen Frühling

Wer denkt, dass Sitzmöbel im Chesterfield-Look nur etwas für den altherkömmlichen britischen Gentleman seien, der irrt: Der Look erlebt gerade einen zweiten Frühling und fließt auch in moderne Einrichtungsideen mit ein. Sie eignen sich somit nicht nur für nostalgische Wohnzimmer mit Holzvertäfelung, sondern können auch in minimalistischen Lofträumen gut zur Geltung kommen. Wird dem Möbelstück ausreichend Platz gelassen, wird jeder große Raum wunderbar aufgelockert und zu einer gemütlichen Wohnlandschaft. Dabei kann das Sitzmöbel einerseits als Dreh- und Angelpunk des Geschehens angelegt werden, andernfalls das übrige Mobiliar als Insel der Ruhe ergänzen.

Time to relax – Eine Wohlfühloase auf vier Standbeinen

Ein Chesterfield-Sofa ist immer eine Einladung, dem Alltag für einen Moment zu entfliehen und zur Ruhe zu kommen. Die weichen Polster laden dazu ein, die Seele baumeln zu lassen.
Die Rücken- und Armlehnen sind außerdem leicht gebogen und auf gleicher Höhe und sorgen somit für Bequemlichkeit, sodass man seine kleine Wohlfühloase auf vier Standbeinen fast nie wieder verlassen möchte. In kleineren Räumlichkeiten sollte darauf geachtet werden, dass die wuchtigen Sofas den Raum nicht erdrücken.

 

Pimp your Chesterfield: Mit diesen Accessoires wird der Chesterfield-Look perfekt

Damit ein Raum von den wuchtigen Möbelstücken nicht erdrückt wird, sollte darauf geachtet werden, dass der „König der Sofas“ mit den richtigen Accessoires kombiniert wird. Dadurch kann dafür gesorgt werden, dass die Einrichtung verspielt wirkt und sich dem Raum anpasst. Vor allem bunte Kissen sorgen für einen farbigen Eyecatcher im Wohnzimmer. Aus der großen Auswahl von über 500 Stoffen in unserem Onlineshop ist für jeden Geschmack etwas dabei. Beistelltische sind nicht nur praktisch, sie geben jedem Raum eine individuelle Note. Die Materialien Holz, Glas und Metall in Verbindung mit dem Chesterfield-Look können ganz neue Interior-Stile erstellen. Ganz besonders in Szene setzen kann man das entsprechende
Sofa mit einer Licht spendenden Standleuchte, die den Raum in ein warmes Licht tauchen und somit den Gemütlichkeitsfaktor des Raumes ordentlich anheben.

Zwischen Minimalismus, Trends und einer Katze: Einrichtungsexpertin
Monika Schneider
Als Interior-Expertin bin ich bei Dekoria für alle Fragen rundum Trends und Stoffe zuständig. Meine Katze Devon Rex sorgt in meinen eigenen vier Wänden für die nötige Portion Gemütlichkeit. Er muss sich auch regelmäßig mit ansehen, wie ich die Wohnung umdekoriere. Vom Industrial-Look, Minimalismus bis hin zur Moderne. Meine Fantasie beflügeln vor allem die puristischen Stilrichtungen. Was mich an Interior-Design fasziniert, ist wie sich mithilfe eines kleinen Accessoires, ein gesamter Raum verwandeln kann.

 

https://www.houzz.de/ideabooks/29913559/list/was-ist-eigentlich-kapitonierung

https://www.home24.de/magazin/im-spotlight-das-chesterfield-sofa/

https://de.wikipedia.org/wiki/Chesterfield_(Sitzmöbel)

Live a Reply